Startseite | Freiheit für Tiere | Impressum | Noch lieferbare Einzelnummern | AGB | Widerrufsrecht | Datenschutz   

Vegetarisch genießen

English 4 3 2 1/07 4 3 2 1/06 4 3 2 1/05 4 3 2 1/04 Shop Verlag Das Brennglas Best 2 Noch lieferbare Einzelnummern
Einleitung Rezepte Einleitung Rezepte Schweiz genießen Zuckerhut Einleitung Jugend kocht
Artikel: Älter werden - gesund bleiben Glutamat Im Zeichen des Wahnsinns Hubertusmesse Vegane Ernährung

Vegane Ernährung bei Säuglingen und Kleinkindern..

Dr. med. Arno Schneider

Chef-Arzt in der HG Naturklinik Michelrieth

Wir bekommen immer wieder viele Anfragen, ob denn auch Säuglinge und Kleinkinder schon vegetarisch oder gar vegan ernährt werden können und wie es aussieht mit vegetarischer Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit. Dazu zitieren wir zuerst aus dem Positionspapier der Amerikanischen Gesellschaft für Ernährungswissenschaftler, der „American Dietetic Association“, und des Verbandes kanadischer Ernährungswissenschaftler, der „Dietitians of Canada“. Diese Fachverbände haben ein umfangreiches Dossier auf aktuellstem wissenschaftlichen Stand zu Fragen der vegetarischen Ernährung veröffentlicht. Darin heißt es:
„Gut geplante, vegane, lacto-vegetarische und ovo-lacto-vegetarische Ernährungsformen sind zu allen Zeiten des Lebenszyklusses angemessen, einschließlich Schwangerschaft und Stillzeit. Diese Ernährungsformen decken auch den Nährstoffbedarf bei Kindern und Jugendlichen, und fördern das normale Wachstum. ...

Wenn Kinder mit vegetarischer Ernährung Muttermilch in angemessener Menge oder handelsübliche Säuglingsmilchnahrungen erhalten und ihre Ernährung gute Energiequellen und Nährstoffe wie Eisen, Vitamin B12 und Vitamin D enthält, erfolgt ein normales Wachstum im Kleinkindalter. ... Die Muttermilch von Vegetarierinnen ist in ihrer Zusammensetzung mit der Milch von Nicht- Vegetarierinnen vergleichbar und vom ernährungswissenschaftlichen Standpunkt angemessen. ...
Handelsübliche Fertigmilchnahrung sollte verwendet werden, wenn Kinder keine Muttermilch erhalten oder vor Vollendung des ersten Lebensjahres abgestillt werden. Ersatzmilch auf Sojabasis ist die einzige Option für vegan lebende Kinder, die nicht gestillt werden. Sojamilch, Reismilch, selbstgemachte Ersatzmilch, Kuhmilch und Ziegenmilch sollten nicht als Ersatz für Muttermilch oder handelsübliche Säuglingsmilch während des ersten Lebensjahres Verwendung finden, da diese Nahrungsmittel weder das geeignete Verhältnis von Makronährstoffen enthalten, noch in angemessener Menge Mikronährstoffe für das kleine Kind liefern. ...
Für die Einführung fester Nahrung gelten die selben Richtlinien für vegetarisch ernährte Säuglinge wie für nicht vegetarisch ernährte. Wenn es an der Zeit ist, proteinreiche Nahrungsmittel einzuführen, können Kleinkindern mit vegetarischer Ernährung Tofu in zerdrückter oder pürierter Form, Hülsenfrüchte, püriert und passiert falls erforderlich, Soja oder Milchjoghurt, gekochter Eidotter und Hüttenkäse gegeben werden.“

Das vollständige Positionspapier können Sie sich von der Seite des Vegetarier-Bundes Deutschland als pdf- oder html-Datei auf folgender Seite herunterladen: http://www. vegetarierbund.de/gesundheit/Positionspapier_ADA_Vegetarische_Ernaehrung_2003.htm

Unser Kommentar:
Es ist mittlerweile wissenschaftlich eindeutig nachgewiesen, dass eine vegetarische Ernährung einschließlich der veganen Form gesund und völlig ausreichend ist, wenn man bestimmte Regeln in der Planung oder Zusammensetzung beachtet.
Das Beachten dieser Regeln wird Vegetariern von Fleisch- und Fischessern häufig als Nachteil vorgeworfen, mit folgendem Argument: Es zeige doch, dass die vegetarische Ernährung nicht so gut sei, wenn man Regeln beachten müsse. Diese Argumentation ist schlicht gesagt Nonsens. Fast Food als Prototyp einer Fleisch- und Fischernährung ohne Regeln ist die mit Abstand ungesündeste Ernährungweise überhaupt. Lassen Sie sich also von dieser Argumentation bitte nicht einschüchtern. Jeder Mensch muss sich selbst eine ausreichende Sachkunde über eine gesunde Ernährung aneignen, ganz gleich, wie diese Ernährung auch heißt.
Es besteht in weiten Kreisen der Bevölkerung wie auch bei Ärzten und Ernährungsberatern im In- und Ausland die Ansicht, dass gerade Säuglinge und Kinder Fleisch und Fisch für die Ernährung benötigen. Dies ist nicht der Fall. Das o.g. Positionspapier belegt dies eindrücklich.

Die größte Gefahr für die vegetarische Ernährung geht jedoch nicht von den Gegnern derselben aus, sondern unserer Erfahrung nach u.U. von den Vegetariern oder Veganern selbst: Durch ihre z.T. fanatische Einstellung zur Ernährung und weil gerade die erforderlichen Empfehlungen nicht beachtet werden. Mit der Argumentation „Die Nahrung muss ja alles beinhalten, also brauche ich kein B12, überprüfe es nicht und nehme es auch nicht ein, denn es ist ja nicht natürlich ...“ ist man ausgesprochen unvernünftig, bekommt die Wirkungen dieser Fehlernährung zu spüren und liefert den Gegnern der vegetarischen Ernährung die besten Argumente selbst in die Hand. Gleiches gilt für die Säuglings- und Kinderernährung.
Möchten Sie sich gesund vegetarisch ernähren, beachten Sie bitte diese einfachen Regeln, wie sie sehr gut in diesem Vegetarier-Positionspapier dargelegt sind, und Sie tun sich, der ganzen vegetarischen Sache und damit auch der ganzen Natur und den Tieren einen großen Dienst.