Startseite | Freiheit für Tiere | Impressum | Noch lieferbare Einzelnummern | AGB | Widerrufsrecht | Datenschutz   

Vegetarisch genießen

English 4 3 2 1/07 4 3 2 1/06 4 3 2 1/05 4 3 2 1/04 Shop Verlag Das Brennglas Best 2 Noch lieferbare Einzelnummern
Einleitung Rezepte
Artikel: Pionier für die Tiere Karibik The Making of ... Ernährung und Psyche Die Bombe ... Tischkultur Wenn man Fleisch isst, ...

Tischkultur für vegetarische Genüsse

Saccotini di mela

Zutaten für 12 Saccotinis
• 700 g Blätterteig
• 3 Äpfel, geschält
• 120 g Rosinen
• ca. 100 g Aprikosenmarmelade
• Sojamilch mit Kurkuma gefärbt
• Zimt, Zucker

Zubereitung
1. Ausgewellten blätterteig in Quadrate schneiden (12x12 cm)
2. 1 TL Löffel Marmelade mittig auf jedes Quadrat, 1 EL Rosinen und ein Viertel geschälten Apfel darauf, mit einer großen Prise Zimt und Zucker bestreuen.
3. Ecken mit Wasser befeuchten, zwei gegenüber liegende Ecken einschlagen, darauf die anderen zwei Ecken darüberschlagen und andrücken.
4. Mit Kurkumamilch bestreichen und mit einer Prise braunem Zucker bestreuen und im Ofen
20 Minuten bei 170 Grad Umluft oder 200 Grad Ober/Unterhitze goldbraun backen. Warm oder kalt servieren.

Blumendekore in allen Variationen zieren seit jeher das »weiße Gold«, wie das Porzellan wegen seines Wertes und der edlen Ausstrahlung auch liebevoll genannt wird. Schon die Chinesen, die Erfinder des Porzellans, hatten eine Vorliebe für Blütendekore. Bis heute ist die Faszination für das einzigartige Material ungebrochen. Durch den Ideenreichtum der Porzellanmanufakturen entstand eine unendliche Vielfalt der Ausformungen.

Tischkultur für vegetarische Genüsse

Wer sich in schönen Räumen zu Hause fühlt, hat des öfteren den Wunsch sein Heim zu verändern. Die Natur ist uns da ein gutes Vorbild. Jede Jahreszeit trägt ein neues Kleid und diese Stimmungen übertragen sich auch auf den Menschen. Dabei braucht nicht die ganze Inneneinrichtung ausgetauscht werden. Es reichen ausgewählte Einzelstücke und kleinere oder größere Deko-elemente um den Charakter einer Woh-nung neu zu definieren. Farben sind die eindeutigsten Helfer. Pastelltöne lassen sich leicht mit anderen Farben kombinieren. Rosa z.B. harmoniert gut mit grün, petrol mit einem chamoix, gold mit einem strahlenden weiß. Ein »Schlösschen« muss nicht groß sein. Auf wenigen Quadratmetern lässt sich der Traum verwirklichen, ein Zimmer ganz nach den Wünschen einzurichten. Mit der Lieblingsfarbe beginnt das Abenteuer.
Im Sommer finden wir im Garten Blüten über Blüten. Holen wir diese ins Haus, auf Tischdecken, oder Geschirr, auf Lampenschir-men und Kissen. Seidenblumen spielen heute wieder eine große Rolle bei der Dekoration des Heims. Decken Sie Ihren Tisch mit Porzellan und legen einige Seidenblüten zwischen die Gedecke. Der Effekt ist verblüffend, es ist eine Einladung für Ihr Auge.
Vorhänge an den Fenstern oder als Raumteiler sind wie der Rahmen eines Bildes. Sind die Stoffe fließend, so wird gleichsam der Gesamteindruck Ihrer Wohnung abgerundet. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Leichte Vorhangstoffe eignen sich besonders gut zu Freihand-Dekorationen. In losen Bögen über eine Stange drapiert und mit einem beliebigen Ziergegenstand gerafft, ergeben sie bezaubernd duftige Fensterstim-mungen. Das Spiel des Lichtes wechselt mit dem Lauf der Sonne und läßt die feinen Nuancen des Lichts durchscheinen.
Engel-, Putten- und Kinderfiguren sind besonders liebliche Mitbewohner. Insbesondere, wenn sie voller Eifer Kerzen tragen, Spiegel halten oder sich anderweitig vergnügt zu schaffen machen. In einer Nische integriert, strahlen sie ein Stück unbeschwertes Leben aus und ermuntern uns, es ihnen gleichzutun.

Bezugsquelle:
www.Glitzerstuebchen.de

Alles, was das Licht reflektiert, übt eine unwiderstehliche Faszination aus. Geschliffenes Bleikristall, als Trinkglas, Tropfen oder Kerzenhalter sind wie silbernes Besteck und weitere Silbergegenstände ein idealer Stimmungsaufheller. Immer sind es die ideenreichen Details, die einem Gegenstand die besondere Note verleihen.

Rosige Zeiten das ganze Jahr über. Für Rosenliebhaber ist dies mit schönen Dekors auf Tischdecken und Tabetts möglich.