Startseite | Freiheit für Tiere | Impressum | Noch lieferbare Einzelnummern | AGB | Widerrufsrecht | Datenschutz   

Vegetarisch genießen

English 4 3 2 1/07 4 3 2 1/06 4 3 2 1/05 4 3 2 1/04 Shop Verlag Das Brennglas Best 2 Noch lieferbare Einzelnummern
Einleitung Rezepte
Artikel: Gesund essen Bali Gesundes Herz Kastanien Promis für Tiere Alternativen Hokkaidos Songs für Tiere Himalaya Salz Der Lusttöter

Himalaya Salz

Salz als essentieller Grundbaustein des Lebens

Der Organismus Mensch besteht wie die Erde zu ca. 70% aus leicht salzigem Wasser. Wir werden quasi aus einer Sole geboren, nämlich dem Fruchtwasser im Mutterleib: einer Solelösung ähnlich dem Urmeer - deshalb müsste es richtigerweise heißen: Ohne Salzwasser kein Leben!
Auch das menschliche Blut besteht aus ganz ähnlichen Inhaltsstoffen wie das Wasser der Ozeane. Wenn bei einem Menschen Blutverlust und Elektrolytmangel auftreten, bekommt er eine Infusion mit einer "Kochsalzlösung", genauer gesagt mit einer Elektrolytsolelösung mit hohem Natriumchlorid-Anteil.

Salz ist wichtig für den Organismus des Menschen
Salz ist eine elektrische Verbindung aus Natrium- und Chloridionen und weiteren im Salz gebundenen essentiellen Mineralien und Spurenelementen. Es versorgt den Menschen mit lebensnotwendigen Mineralstoffen und übernimmt im Körper lebenswichtige Aufgaben:
Salz reguliert den Wasserhaushalt der Zellen, erhält die Gewebespannung aufrecht, kontrolliert die Harnbildung, steuert das Durstempfinden und den Flüssigkeitshaushalt sowie die Produktion von Magensäure. Salz ist Bestandteil aller Verdauungssäfte und unterstützt den Eiweiß- und Kohlenhydratstoffwechsel, ist an der Reizübertragung von Muskel- und Nervenzellen beteiligt und macht Muskelkontraktionen erst möglich. Ebenso ist Salz an der Hormonsteuerung und Sauerstoffaufnahme der Zellen beteiligt u.a.m.
Natrium und Chlorid sind "essentielle" Elemente. Sie sind die Hauptträger des Blutserums und der Zellflüssigkeit. Mineralsalze (wie Natrium und Chlorid) sind die "Zündstoffe" des Lebens. Sie sind maßgeblich am Aufbau, Wachstum und an den fortwährend notwendigen Wiederherstellungsarbeiten im Körper beteiligt. Die meisten im Natursalz gebundenen Minerale und Spurenelemente sind in zellverfügbarer, das heißt in ionisierter Form, gebunden, wodurch für den Körper die notwendige Aufnahme von Natrium, Chlorid, Kalium, Magnesium und Kalzium gewährleistet ist.
Der Mensch benötigt etwa 5-7 g Salz täglich. Und Sportler deutlich mehr !

Salz ist nicht gleich Salz
Das Salz war bis zum 19. Jh. eine echte Rarität, nur schwer zu gewinnen und sehr teuer. Heute ist Salz durch riesige Fördermengen ein reines Industrieprodukt und wird zu ca. 95% in der Chemieindustrie z.B. für die Herstellung von Kunststoffen, Farben und Seifen, zur Glasproduktion, in der Landwirtschaft und beim Straßenwinterdienst benötigt. Nur etwa 5% gelangen in die Lebensmittel- und Konservierungsindustrie. Seit etwa 100 Jahren wurden die Raffinierungstechnologien perfektioniert und verfeinert. Handelsübliches Koch- oder Tafelsalz ist als Siede- oder Salinensalz aus Thermo- bzw. Vakuumkompressionsanlagen stark raffiniert, besteht fast ausschließlich nur noch aus Natriumchlorid und wird oft mit Trennmitteln und Rieselhilfen, sog. E-Stoffen, oder anderen künstlichen, angeblich gesunden Zusätzen versehen. Als Rieselhilfen sind in Deutschland u.a. zugelassen: E 500, E 504, E 552, E 554, E 570, wie auch die umstrittenen E 535, E 536 oder E 538, bei denen der Gesetzgeber schon vorschreibt, dass sie nur in sehr geringen Dosen eingesetzt werden dürfen. Auch E 559, eine Aluminiumverbindung ist erlaubt. Da man den gesundheitlichen Wert der vorher herausraffinierten Begleitmineralien kennt, gibt man nun einige, meist Jod und Fluor, künstlich und in hoher Dosis wieder hinzu.
Mit dem Natursalz wie es einst in der Erde gefunden wurde hat es nur noch wenig zu tun, denn das ist wie alle Naturstoffe immer eine Symbiose aller seiner Bestandteile. Die Natur ist von sich aus Vollkommen. Es muss nichts hinzugefügt oder weggenommen werden. Im naturbelassenem Steinsalz kommen alle Mineralien im natürlichen ausgewogenem Verhältnis vor, so wie es Mensch und Tier braucht.

Naturbelassenes Steinsalz ohne Zusätze
Kann man heute ein solches echtes Salz noch kaufen? Wir gehen auf Spurensuche und stoßen auf die Firma Natur Hurtig, die sich selbst als Salzspezialist im Naturkosthandel bezeichnet. Natur Hurtig aus Chemnitz befasst sich ausschließlich mit dem Import und Vertrieb von Natursalz, bietet im In- und Ausland das Himalaya Kristallsalz und das deutsche Steinsalz an. Schon zu DDR-Zeiten war das Steinsalz in Reformläden erhältlich. In Großgebinden werden auch Bio-Bäcker und sonstige Verarbeiter sowie Badekuranstalten beliefert.
Natur Hurtig verfügt über eigene Produktionsstätten in Thüringen und Sachsen. Das Salz lagert, geschützt vor heutigen Umwelteinflüssen, in 400 bis 750 Meter Tiefe unter der Erde. Es wird bergmännisch abgebaut, in traditionellen Mahlstühlen schonend gemahlen und sorgfältig ausgesiebt. Da es nicht chemisch gereinigt wird, enthält es zahlreiche Mineralien und Spurenelemente, wie sie einst im Urmeer abgelagert wurden. Sogar natürlich gebundenes Jod, das vom Körper viel besser absorbiert werden kann, ist in diesem Steinsalz enthalten.
Vor mehr als 200 Millionen Jahren waren im Zeitalter der Trias weite Teile Europas vom damaligen Urmeer bedeckt. Durch Klimaveränderungen verdunstete das Meer nach und nach. So lagerten sich zunächst die schwer löslichen Salze wie Kalk, Dolomit und Gips ab, danach Anhydrit und Steinsalz und zuoberst die Kalisalze und die Magnesiumsalze.
Diese Ausfällung dauerte eine unvorstellbar lange Zeit, in der es immer wieder zu Überflutungen und erneuter Verdunstung kam. Deshalb finden sich in allen Schichten immer auch Spuren der anderen Mineralien. Bodenerosion und Wind haben außerdem zu Toneinlagerungen geführt. Im Laufe der Erdgeschichte gelangte das Steinsalz unter die Erde und wurde von anderen Gesteinsschichten überlagert.

Große Salzvorkommen im Norden Pakistans
Im Salt Range, einer 200 km langen und 10-20 km breiten Gebirgskette am Fuße des Himalayas, befinden sich die größten Salzbergwerke der Welt. Es gibt vier große staatliche Salzminen der PMDC in denen in riesigen Mengen hauptsächlich Industriesalz gewonnen wird, und etwa ein Dutzend kleinere Privatminen.
In Khewra, das etwa 160 km von Islamabad, der Hauptstadt Pakistans, und 260 km von Lahore entfernt liegt, befindet sich die zweitgrößte Salzmine der Welt und älteste des Salt Range. Die Khewra-Salzmine lässt sich auf die Zeit Alexander des Großen (327 v. Ch.) zurückdatieren. Pakistan deckt damit nicht nur seinen eigenen Salzbedarf, sondern exportiert jährlich zwischen 10000 und 18000 Tonnen Salz nach Indien. Im Ausland sind außerdem noch verschiedene Salzsouvenirs und dekorative Objekte, wie z.B. Salzkristall-Lampen, Teelichter und handbearbeitete Vasen, begehrt. Es gibt 7 starke Salzadern mit einer durchschnittlichen Stärke von 150 m. Abgebaut wird in 18 Arbeitsebenen mit einer Gesamtlänge von etwa 40 km. Die mit Salz beladenen Traktoren können über mehrere Ausgänge die Mine verlassen.

Hochwertiges Himalaya Kristallsalz
Nur ein kleiner Teil des Salzvorkommens im Salt Range zeigt sich in solcher Reinheit, dass es naturbelassen und unraffiniert als Speisesalz verwendet werden kann - auch nach deutschem Standart.
Seit etwas fünf Jahren importiert die Firma Natur Hurtig eines der hochwertigsten Natursalze aus dem Salt Range, nämlich jenes rosafarbene Kristallsalz in Speisesalzqualität, welches früher als Kaiser- oder Königssalz nur einer privilegierten Schicht vorbehalten war.
Natur Hurtig ist auch vor Ort in den Salzminen und der Weiterverarbeitung, um sich zu informieren, zu kontrollieren und sich die beste Qualität auszusuchen. Vor einigen Jahren hat man dort eine Mahl- und Sortieranlage nach europäischem Standard aufgebaut, um eine erstklassige Qualität für die deutschen Abnehmer zu gewährleisten. Beim diesjährigen Pakistanbesuch wurden zahlreiche Filmaufnahmen gemacht, um die Herkunft des einzigartigen Salzes zu dokumentieren. In den kleineren Privatminen des Salt Range geht es im Vergleich zu den Großminen heute immer noch mittelalterlich zu: mit Bohrer, Hammer und Spitzhacke. Doch das, so erfahren wir, sei sogar gewünscht und erhält die hohe bioenergetische Qualität des Salzes. Schließlich handelt es sich beim Himalaya Salz von Natur Hurtig um ein echtes Gourmetsalz, das auch in Frankreich in Spitzenrestaurants eingesetzt wird und durch seinen milden, vollmundigen Geschmack sehr beliebt geworden ist.
Das Kristallsalz lagert in einer Tiefe von 400 bis 600 Metern und ist frei von den Verschmutzungen der heutigen Meere. Man kann aber auch überall im Salt Range an der Oberfläche verunreinigtes Salz finden. Bis etwa 1960 wurde es zum Teil im Tagebau gewonnen. Geologen schätzen das Alter des Salzes auf 230 - 500 Millionen Jahre. Es wird traditionell seit über 2000 Jahren abgebaut, von Hand aussortiert, gewaschen und sonnengetrocknet. Somit ist es vollständig naturbelassen, nicht industriell gereinigt oder mit sonstigen Zusätzen versehen. Himalaya Kristallsalz stellt ein reichhaltiges Reservoir an lebenswichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen dar, die noch über dem des Steinsalzes liegen. (Siehe Kasten)
Die Homöopathie führt uns vor Augen, dass auch kleine Spuren von Substanzen wirksame Impulse aussenden.
Im Handel befinden sich mehrere Sorten von Speisesal: Granulat für Salzmühlen, Kräutersalz, Badesalz und Brocken zum Ansetzen eine Sole.

Fair gehandelt
Die pakistanischen Salzverarbeiter, die für Natur Hurtig tätig sind, erhalten überdurchschnittliche Preise. Mehrere Hundert Menschen leben von dieser Zusammenarbeit und sind den Deutschen sehr dankbar. In der Salzgewinnung für Natur Hurtig werden nur Erwachsene beschäftigt, keine Kinder. Die Bergleute arbeiten höchstens siebeneinhalb Stunden am Tag und erhalten etwa 20 Prozent mehr Lohn, als in der Region üblich ist. Ein Teil der Einnahmen aus der Salzgewinnung wurde zum Aufbau einer Krankenstation und einer Schule verwendet.

Überteuerte Preise müssen nicht sein
Die Preise für das Himalaya Kristallsalz von Natur Hurtig können im Laden bei 5,- bis 6,- Euro je Kilo liegen. Überteuerte Himalaya-Salz-Preise, so Natur Hurtig, sind nicht in Ordnung und werden zu Recht kritisiert. Oft werden die hohen Preise mit unseriösen Werbeaussagen, mystischen Herkunftsorten oder Salzminen mitten in den Himalaya Bergen, in 3000-4000 m Höhe, gerechtfertigt.
Die pakistanischen Geologen schütteln über solche Geschichten nur den Kopf oder schmunzeln darüber. Sogar im Hunza-Gebiet wird das rosafarbene Natursalz aus dem Salt Range verwendet. Heute wird es mit LKWs dort hingebracht. Auch wenn es in Indien, Kashmir, Karachi oder anderswo in der Region weiterverarbeitet wird, kommt alles Rohsalz jedoch aus dem Salt Range am Fuße des Himalayas. Lediglich auf chinesischer Seite gibt es die Salzseen der tibetischen Hochebene, aus denen ebenfalls Salz gewonnen wird.

Wie kommt das Salz zum Himalaya?
Die Gebirgskette des Himalayas erstreckt sich über fast 3 000 Kilometer Länge und mehrere Hundert Kilometer Breite und trennt Indien und Pakistan vom tibetischen Plateau, das in einer Höhe von 5 000 Metern liegt.
Das war nicht immer so. Vor 500 Millionen Jahren waren der indische und der eurasische Kontinent durch ein Salzmeer getrennt, das durch Kontinentalverschiebung mehr und mehr eingeengt wurde und schließlich austrocknete. Dabei blieb Salz an der Erdoberfläche zurück, das durch das Kollidieren der Kontinente und das Heben der eurasischen Platte mit dem Himalaya nach unten gedrückt und zusammengepresst wurde. Somit war das Salz lange vor der Entstehung des riesigen Himalaya Massivs da. Und mit ca. 50 Millionen Jahren ist der Himalaya eher ein junges Gebirge, das jährlich immer noch um etwa 1 cm wächst. So ergab es sich, dass eines der größten und wahrscheinlich ältesten Salzvorkommen der Erde im Salt Range in Pakistan zu liegen kam.

Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten von Salz
Es gibt zahlreiche Salzanwendungen, sowohl als traditionelles Heilungs- und Stärkungsmittel für Gesundheit und Wohlbefinden, als auch zur energetischen Reinigung. Zu nennen wären Salzbäder, Soletrinkkuren, Soleinhalationen, Salzwickel, Salzpeeling, Solespülungen für Augen oder Nase. Ebenfalls nicht zu unterschätzen sind Salzanwendungen in der Mund- und Zahnpflege, was schon Hildegard von Bingen erwähnte und empfahl.
Das feingemahlene, naturbelassene Salz empfiehlt sich zum Würzen von Speisen, Salaten, Gemüsegerichten, Suppen und Saucen, ist jedoch auch für andere Salzanwendungen geeignet, bei denen es auf naturbelassene Qualität ankommt.
Für die Herstellung einer Sole wird ein mit Salzsteinen gefülltes Glas mit gutem Quellwasser (ohne Kohlensäure) aufgefüllt und verschlossen. Innerhalb von zwei bis drei Stunden entsteht eine 26prozentige Salzsole, die für eine Trinkkur geeignet ist. Die Sole wird aus dem Ansatzglas in ein Trinkglas abgegossen. Die verbliebenen Salzbrocken lässt man trocknen. Sie können immer wieder für neue Sole verwendet werden, bis sie aufgebraucht sind. Ein Tipp: In der Morgensonne angesetzte Sole ist bioenergetisch wirksamer.
Mit einem Teelöffel Sole täglich ist es möglich, den Organismus ins Gleichgewicht zu bringen und das Immunsystem zu stärken. Die Sole sollte zu diesem Zweck möglichst früh am Morgen verdünnt eingenommen werden. Da diese Sole entgiftend wirkt, ist es wichtig, während der Kur mindestens zwei Liter Wasser täglich zu trinken.
Neueste wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass selbst die meisten Bluthochdruckpatienten Salz vertragen und verzehren sollen. Und dass nur einige wenige auf Grund eines erblichen Faktors ganz auf die Einnahme von Salz verzichten müssen. Im Zweifelsfall kann am besten der Arzt entscheiden, ob eine Solekur ratsam ist.

Ein Solebad zum Auftanken tut allen gut
Solebäder sind sehr wohltuend und gesundheitsfördernd für den ganzen Organismus. Sie wirken entschlackend, vitalisierend und tief entspannend. Die Fülle von Mineralien und Spurenelementen kann während des Bades von der Haut aufgenommen und Giftstoffe können abgegeben werden.
Dazu geben Sie ca. 500g Salzgranulat in eine Wanne und füllen diese anschließend mit warmem Wasser auf. Die Badezeit sollte mindestens 20 Minuten bei 37° C Wassertemperatur betragen. Richtige Salzfans nehmen sogar 1 kg Natursalz und bleiben 45 Minuten im Wasser. Das erhöht die entschlackende Wirkung enorm, was man anschließend am trüben Wasser sehen kann. Danach tupfen Sie den Körper ab und gönnen sich anschließend etwas Ruhe. Ein wohliger und zudem gesundheitsfördernder Genuss.

Energy-Drink nach Sport und Sauna
Wer intensiv geschwitzt hat, kann mit einer Prise Natursalz im Wasserglas, zum Beispiel nach reichlich körperlicher Bewegung oder nach einem Aufenthalt in der Sauna, dem Körper wieder zuführen, was mit dem Schweiß ausgeschieden wurde.
Mit den vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten von echtem Natursalz im Alltag wird es wieder das, was es einmal war: ein echtes Lebens- und Heilmittel.
Weitere Informationen finden Sie unter:

www.naturhurtig.de / www.firmahurtig.com