Startseite | Freiheit für Tiere | Impressum | Noch lieferbare Einzelnummern | AGB | Widerrufsrecht | Datenschutz   

Vegetarisch genießen

English 4 3 2 1/07 4 3 2 1/06 4 3 2 1/05 4 3 2 1/04 Shop Verlag Das Brennglas Best 2 Noch lieferbare Einzelnummern
Einleitung Rezepte
Artikel: Good Aging Aktuelles Leser berichten Veg. in Indien Altersheim für Kühe Bärlauch Bärlauch weckt Natürlich schönes Haar Esst mehr Gemüse Aus aller Welt Schnitzel, das Schwein Gut für Tiere Zum Nachdenken Leserbriefe

Leserbriefe

Stilvoll & kompetent
Vor einigen Monaten fiel mir beim Stöbern in der Bahnhofsbuchhandlung die Zeitschrift "Vegetarisch genießen" in die Hände. Der erste Eindruck: Na, so was - ein Heft, das "Soziales" predigt und dies in einem völlig ungewohnten Ambiente tut: Elegant, stilvoll, kompetent und ganz weit weg von einem missionierenden "Müsli"-Stil…! Der Inhalt wirkte interessant, informativ und glaubwürdig.
Doch skeptisch, wie ich von Berufs wegen nun mal zu sein habe, wartete ich erst weitere Ausgaben ab. Denn ich gestehe es offen ein: Ich habe dieser Zeitschrift - bedauernd zwar, aber scheinbar realistisch - keine lange Überlebensdauer zugestanden. Sie schien mir "zu schön, um wahr zu sein".
Heute habe ich Heft 4 in der Hand - und Sie hiermit eine neue Abonnentin!
Es macht wirklich großen Spaß, mit Ihrer Art der Unterstützung Vegetarierin zu sein. Das bin ich endgültig und unwiderruflich, nachdem ich den Bericht des ehemaligen Schlachthof-Mitarbeiters in Ihrer Zeitschrift gelesen habe. Ansätze zum fleisch- und fischlosen Essen gab es immer mal wieder bei mir, doch die gingen vorüber (doch ich gestehe es ehrlich ein, so ganz endgültig ist meine heftige Lust auf Meerestiere oder auf die von Kindheit an geliebte Fleischwurst noch nicht geschwunden - fast tragisch, auf Letztere zu verzichten, ist sie doch hier in Mainz fast so was wie ein Grundnahrungsmittel…), aber dieser Artikel gab mir endgültig den Rest. Ich gebe Gruppenabende und Seminare zu gesellschaftsrelevanten Themen; der rote Faden dabei ist, den Menschen bewusst zu machen, wie sehr gerade jetzt, in dieser Zeit des Umbruchs und der Veränderungen, ein striktes und nachhaltiges Umdenken notwendig ist, damit der geschundene und fast zerstörte Planet Erde weiter existieren kann. Das Interesse an fundierter Aufklärung ist überwältigend groß. Ihre Zeitschrift und die darin enthaltene Philosophie sind Bestandteile meiner Informationen. Die Tierfotos mit den Aussagen vieler weiser Denker zur Haltung und Vernichtung der Tiere machen nachdenklich, erschrecken auch - gut so! - und regen zu fruchtbaren Diskussionen an - selbst bei Ärzten und Heilpraktikern, die zwar ehrlich heilen wollen, aber immer noch glauben, tierisches Eiweiß sei unumgänglich wichtig für die menschliche Ernährung.
Ich hoffe sehr, dass die Zeitschrift "Vegetarisch genießen" ihren eminent wichtigen Auftrag weiter in dieser begrüßenswerten Form wahrnimmt. Meine Unterstützung haben Sie jedenfalls.
Herzliche Grüße! Trudy M.

Warum nicht jeden Monat?
Ich bin durch Zufall auf Ihre Zeitschrift gestoßen. Und ich muss sagen, die Zeitschrift gefällt mir sehr gut.
Sehr schön finde ich immer Ihre Artikel, besonders "Mindert Fleischgenuss die Intelligenz?"
Ich bin schon seit Jahren Vegetarierin, aber als ich gelesen habe, was man alles Negatives durch Fleischgenuss kriegen kann (wusste ich vorher gar nicht), bin ich nur noch mehr dafür, kein Fleisch mehr zu essen! Vielen Dank für den Artikel. Vielleicht kriege ich durch den Artikel ja auch Freunde dazu, Vegetarier zu werden… schade finde ich es, dass es die Zeitschrift nur vierteljährlich gibt. Warum nicht jeden Monat? Ich finde es schade, dass man so lange auf das neue Heft warten muss.
Sehr schön finde ich auch das Interview mit dem Schauspieler und Kabarettisten Christoph M. Herbst. Ich hätte die Idee, so was regelmäßig mit rein zu nehmen, nicht nur Schauspieler, sondern auch Sänger/innen usw. Und da hab ich gleich mal einen Tipp:
Wie wäre es, wenn ihr mit dem Sänger Bryan Adams mal den Anfang macht. Er ist auch schon seit Jahren Vegetarier, sogar Veganer, und lebt wirklich total gesund. Und er engagiert sich auch viel für Tiere und spendet auch an Greenpeace. Da würde sich ein Interview doch mal lohnen, oder? Ich habe den Werbespot leider nie gesehen, irgendwie verpasst, finde es aber trotzdem ganz toll, dass die Vegetarier vor Gericht Erfolg hatten!
Ansonsten noch vielen Dank für die tollen Rezepte und macht weiter so!
Conny B.

Natur & Tiere im Herzen
Ich möchte Ihnen und Ihrem Team meine Hochachtung und meinen Dank aussprechen für die neue Zeitschrift "Vegetarisch genießen". Das Feine, Edle, Ästhetische, aber auch Klarheit, Kraft, Lebendigkeit und großes Engagement, das diese Zeitschrift schon rein äußerlich ausstrahlt - und zwar sein Beginn des Erscheinens dieser neuen Zeitschrift -, findet sich auch im Inneren auf jeder Seite. Es werden der Verstand und auch die Seele, einfach das Gute, Feine, Edle, wonach sich jeder Mensch sehnt, berührt und angesprochen. Auch die Leserzuschriften zeigen, dass besondere Menschen, denen u.a. Natur und Tiere am Herzen liegen, angesprochen sind - und nicht nur das, sondern dass auch der Wunsch entsteht, auf dieser gehobenen Ebene für die Anliegen der Zeitschrift aktiv zu werden, so sie es nicht schon sind.
Helga W.

Das Leiden der Tiere
Ich habe Ihre Zeitschrift mit den wunderbaren Fotos in unserem Naturladen in Schmitten entdeckt. Es ist ja fast mehr eine Zeitschrift für Tiere. Die Geschichten und Fotos haben mich sehr berührt. Aufgrund des Leidens der Tiere, das wir Menschen ihnen hauptsächlich zufügen, bin ich seit ca. 10 Jahren Vegetarierin. Ich habe die verfügbaren Exemplare von dem Laden gekauft und weiter verschenkt. Ich werde dies auch weiterhin so handhaben. Ich denke, dass ich Sie so am besten unterstützen kann.
Marianne E.

Das Fleischessen ist mir total vergangen
Ich freue mich, dass Sie sich für die Tiere einsetzen und für den Vegetarismus. Zu meiner Person muss ich sagen, das mir dass Fleischessen total vergangen ist. Ich war noch vor kurzem Fleischesser (aber nicht jeden Tag, einmal im Monat). Seit ich die Berichte in diesen Broschüren gelesen habe, ist mir das Fleischessen total vergangen. Ich habe es zwar versucht, aber bei der Fleischwurst musste ich erbrechen. Ich mache sozusagen eine Entziehungskur mit. Aber ich habe zum Thema Vegetarismus einige Fragen: Wo bekomme ich im Geschäft eine nicht zu teure vegetarische Nahrung? Da ich zur Zeit arbeitslos bin, ist es wahrscheinlich eine teure Sache, sich vegetarisch zu ernähren. Es hört sich zwar komisch an, aber das Fleisch ist billiger als eine vegetarische Ernährung. Das Obst, das vollwertig ist, ist gar nicht so billig. Wo bekomme ich vegetarischen Fleischersatz? Können Sie mir da weiterhelfen? Da ich unter meinen Bekannten oder auch unter Menschen Broschüren verteilen möchte, würden Sie mir mehrere verschiedene schicken? Bestellzettel liegt bei. Das Arbeitsamt wollte mich mal zum Schlachthof vermitteln. Ich hatte es damals abgelehnt, weil ich nicht mit ansehen möchte, wie Tiere brutal ermordet werden. Daraufhin sperrte mir das Arbeitsamt 3 Monate das Geld.
Antonella N.

Die Tierbilder und die Zitate treffen ins Herz
Ich habe jetzt schon die 3. Ausgabe von "Vegetarisch genießen" gekauft und ich muss sagen, ich bin begeistert! Seit langem hat keine Zeitschrift mehr (bzw. deren Beiträge) mein Interesse so geweckt und mich nachdenklich gestimmt wie diese. Ihre Beiträge über den niederträchtigen Umgang der Menschen mit den Tieren berühren mich tief!
Die Zitate berühmter Persönlichkeiten und die entsprechenden Bilder treffen ins Herz! So sehr, das ich überlege, von der vegetarischen Kost zur veganen Ernährung überzugehen.
An dieser Stelle meine Bitte an Sie: Können Sie mir entsprechende Literstur/Broschüren über vegane Ernährung empfehlen und wo ich sie beziehen kann? Leider sind Buchhandlungen und Bibliotheken mit dieser Literatur schlecht ausgestattet.
Abschließend möchte ich Ihnen noch meine Gratulation zu dieser wundervollen Zeitschrift aussprechen und für die Zukunft alles Gute wünschen. Machen Sie weiter so.
Ramona K.

Mich stört das Hochglanzpapier
Seit langem bin ich Vegetarierin, und der Schutz der Tiere - der ganzen Umwelt - beschäftigt mich sehr. Seit gestern habe ich Ihre Zeitschrift "Vegetarisch genießen" aus dem Laden im Hauptbahnhof (Hin zur Natur, Gut zum Leben), wo ich immer einkaufe. Was mich stört, ist die schreckliche Hochglanz-Aufmachung dieser Zeitschrift. Beginnt der Schutz der Umwelt nicht da? Ihre Argumente für Tierschutz wirken in dieser Aufmachung jedenfalls unglaubwürdig.
Luge V.

Das mit dem Hochglanzpapier hat uns natürlich auch beschäftigt. Einesteils wollten wir möglichst viele Menschen erreichen und nicht ein Nischenblatt für eingefleischte Vegetarier werden - sondern möglichst auch Nichtvegetarier zum Nachdenken bringen. Und das hat geklappt. Die Verkaufszahlen sprechen eine deutliche Sprache. Mit einem Umweltschutzpapier-Heft hätten wir vielleicht gerade mal 10% der Menschen erreicht. Zudem war Umweltschutzpapier auf Rolle keine leichte Sache, weil man das Papier Monate vorher auf die richtige Breite extra anfertigen lassen muss. Die Auflage wissen wir meist erst kurz vor Druck. Aber trotzdem suchen wir noch eine Lösung, denn inzwischen gibt es auch Recycling-Papiere, die durchaus eine gehobene Qualität haben. Auch drucken wir jetzt in einer Kleindruckerei, die flexibler ist mit der Papierauswahl. Wir werden jetzt das mit dem Papier noch einmal prüfen.
Die Redaktion

Videos auf DVD?
Ich bin selbst überzeugter Veganer und gläubiger Christ und möchte mich deswegen für ihr Engagement von ganzem Herzen bedanken.
Wäre es nicht auch möglich, die Filme: "Terror in Wald und Flur" und "Ich esse Fleisch - Ich muss es sehen" als CD rauszubringen?
Ich habe mir vor einiger Zeit alle Produkte von Brennglas.com bestellt und habe damit auch einige Freunde und Bekannte überzeugen können, zumindest weniger Fleisch zu essen.
Aber die Videos konnte ich nicht so gut ausleihen, weil viele keinen Videorecorder mehr haben, sondern nur noch DVD- und Video-CD-Player.
Am besten wäre es, alle Broschüren und Filme auf eine CD zu brennen, die könnte man dann auch viel besser ausleihen.
Diese CD könnte man dann auch als komprimierte Datei übers Netz zum runterladen zur Verfügung stellen. Ich bin überzeugt, dass sich dadurch die Infos am leichtesten verbreiten lassen.
Edgar H.

Vielen Dank für die Anregungen. Als erstes wird das Video „Die unbeweinte Kreatur“, dank Ihrer Anregung, schon bald auf DVD erscheinen.

Die Redaktion